· 

Freilassinger Internationale machen den Sack nicht zu

Führung und ein paar Hundertprozentige gegen TSV Teisendorf II in der B-Klasse

Rashiid Mohamed beim Anlaufen gegen den Teisendorfer Torwart
Rashiid Mohamed beim Anlaufen gegen den Teisendorfer Torwart

Freilassing. Im letzten Punktspiel 2022 empfingen die Fußballer von BGL International die Rothosen-Reserve auf dem Badylon-Kunstrasen. Die Gäste hatten zu Hause noch sehr effektiv 2:0 gewonnen. Entsprechend motiviert waren die Grenzstädter, am Sonntag, 13.11.2022, diese Scharte auszuwetzen.

Die Internationalen begannen schwungvoll und konnten auch personell aus dem Vollen schöpfen – außer im Tor. Sherwan Hassan, der Freilassinger Goalie, brauchte schon kurz nach dem Anstoß eine würdige Vertretung. Spielertrainer Thomas Mooser brachte den Offensivmann Nikolas Wiesner für Hassan, und Wiesner zögerte nicht.

Die Taktik, Druck auf das Gästetor auszuüben, ging zunächst auf. Das erste Tor fiel allerdings durch einen Standard. Mooser führte halblinks, gut 20 Meter vor dem Teisendorfer Kasten, einen Freistoß aus. In seiner Manier schoss er den Ball direkt ins Tor zur 1:0-Führung in der 10. Minute.

Vor der Pause kamen die Teisendorfer nicht sonderlich gefährlich Richtung Gehäuse. Doch auch sie bekamen ihren Standard – einen Elfmeter aufgrund Handspiels. Hier zeigten sich die Qualitäten von Wiesner im Tor. Er wehrte den Nachschuss nach Pfostentreffer ab.

In der Halbzeit gab es keine Wechsel bei den Freilassingern, nach dem Motto „Never change a winning team“. Doch mit dem Gewinnen war es so eine Sache. Die Hausherren drückten weiter, Awet Tekleab verzog beispielsweise knapp. Der eingewechselte Yasan Almawas konnte allein vor Lemberg im Teisendorfer Tor nicht zum Erfolg kommen.

Die Gäste waren nie so ganz ohne und schließlich lag der Ausgleich in der Luft. Sie konnten kombinieren, so dass Matthias Spiegelsperger in der 75. Spielminute das 1:1 gelang. Bei den Hausherren kam Dominik Zeba aufs Feld. Nach Sekunden hatte er das 2:1 auf dem Schuh, schaltete aber nicht.

Mit dem 1:1-Unentschieden ging ein Match zu Ende, bei dem sich die gastgebenden Internationalen erneut stark zeigten. In Zukunft müssen sie aber noch beweisen, dass sie eine solche Begegnung auch für sich entscheiden können.

Text und Fotos: Julian Traublinger